Satzung
schild

Satzung

Satzung der Forsbetriebsgemeinschaft Vorderer Hotzenwald

§1 Rechtsperson

Der Zusammenschluss führt den Namen „ Forstbetriebsgemeinschaft Vorderer Hotzenwald" -wirtschaftlicher Verein - Sitz der Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) ist die Hauensteinstraße 14 in 79713 Bad Säckingen

Die FBG ist von der Forstdirektion Freiburg als forstwirtschaftlicher Zusammenschluss nach dem Bundeswaldgesetz (BGB1 1975 S. 1037) in der Form eines wirtschaftlichen Vereins nach § 22 BGB i.V. mit § 19 BWaldG anerkannt.

Das Vereinsgebiet deckt sich mit den Gemeinden Rickenbach, Laufenburg, Murg,
Bad Säckingen, Wehr, Görwihl, Herrischried, Dogern und Albbruck. 

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§ 2 Aufgaben

Die FBG hat die Verbesserung der Bewirtschaftung der angeschlossenen land- und forstwirtschaftlichen Betriebe zum Ziel.
Vorrangige Aufgaben der FBG sind:

    • Ankauf und Verkauf von Holz und sonstigen Forsterzeugnissen

    • Planung, Organisation und Durchführung von Forstbetriebsarbeiten

    • Bau und Unterhaltung von Walderschließungswegen und anderen forstlichen Einrichtungen

    • Organisation und Einsatz der für die Durchführung der Maßnahmen notwendigen Personen und technischen Arbeitsmittel.

      Andere zur Erfüllung des Zwecks der FBG geeignete Aufgaben können übernommen werden. 

 

§ 3 Mitgliedschaft

  1. Mitglied kann jeder Land- und Forstwirt im Zuständigkeitsbereich des Forstbezirks-West des Kreisforstamtes Waldshut werden. Der Vorstand kann auch Mitglieder außerhalb des Vereinsgebietes zulassen.

  2. Die Mitgliedschaft wird durch eine schriftliche Beitrittserklärung an den Vorstand der FBG erworben. Der Vorstand kann binnen 3 Monaten die Mitgliedschaft ablehnen.

  3. Jedes Mitglied hat das Recht, die Leistungen der FBG gemäß den dafür getroffenen Bestimmungen in § 8 dieser Satzung, in Anspruch zu nehmen.

  4. Jedes Mitglied hat die Pflicht, den Zweck der FBG und die Erfüllung der Aufgaben zu unterstützen, insbesondere das anfallende Holz, ausgenommen den Eigenbedarf, der FBG zum gemeinsamen Holzverkauf, fristgerecht und nach forstüblichen Gepflogenheiten aufgenommen, anzudienen.

  5. Die Mitgliedschaft endet durch Kündigung oder Ausschluss. Die Kündigung kann auf Ende des der Kündigung folgenden Geschäftsjahres erfolgen. Sie ist mit einer Frist von drei Monaten vor Ablauf des laufenden Geschäftsjahres schriftlich zu erklären. Der Ausschluss wird sofort nach Beschluss der Mitgliederversammlung wirksam.

  6. Der Ausschluss kann als Vereinsstrafe auf Vorschlag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung beschlossen werden, wenn das Mitglied trotz ausdrücklicher Aufforderung seine Pflichten gegenüber der FBG gröblich verletzt hat. Vor dem Ausschluss ist dem Mitglied Gelegenheit zu geben sich zu äußern. 

 

§ 4 Organe

  1. Organe der FBG sind:
    • die Mitgliederversammlung
    • der Vorstand
  1. Die Beschlüsse der Organe sind schriftlich festzuhalten und vom jeweiligen Vorsitzenden zu unterzeichnen.
  2. Die Mitglieder des Vorstandes sind ehrenamtlich tätig. Auslagenersatz wird gewährt.

 

§ 5 Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung (MV) wird vom Vorstand jährlich einmal, sowie dann einberufen, wenn das Interesse der FBG es erfordert. Auf schriftlichen Antrag von mindestens 1/10 der Mitglieder lädt der Vorstand zu einer MV.Die Einladung erfolgt schriftlich an jedes Mitglied mindestens  14 Tage im voraus unter Angabe der Tagesordnung und wird auch ortsüblich bekannt gemacht. 
    Bei der Mitgliederversammlung hat jedeDie Mitgliederversammlung (MV) wird vom Vorstand jährlich einmal, sowie dann einberufen, wenn das Interesse der FBG es erfordert. Auf schriftlichen Antrag von mindestens 1/10 der Mitglieder lädt der Vorstand zu einer MV.Die Einladung erfolgt schriftlich an jedes Mitglied mindestens  14 Tage im voraus unter Angabe der Tagesordnung und wird auch ortsüblich bekannt gemacht.
    Bei der Mitgliederversammlung hat jedes Mitglied eine Stimme.
    Bei Stimmengleichheit entscheidet der Vorsitzende.
    Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden oder seinem Stellvertreter geleitet.

  2. Die Mitgliederversammlung überwacht die Erfüllung der Aufgaben der FBG.
    Sie ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.

    Die anwesenden Mitglieder entscheiden mit ¾ der Stimmen über:

    • die Auflösung der FBG und die Verwendung des Vereinsvermögens.
    • die Änderung der Satzung


  3. Über die folgenden Aufgaben entscheidet die Versammlung mit einfacher Mehrheit:

    • die Bestellung des Vorstandes der FBG

    • den jährlichen Haushaltsplan

    • die Verwendung des Gewinns oder die Deckung der Verluste

    • die Entlastung des Vorstandes

    • die Amtsenthebung von Vorstandsmitgliedern

    • den Ausschluss von Mitgliedern

    • Investitionen von mehr als € 10.000,--

 

§ 6 Vorstand

  1. Der Vorstand besteht aus mindestens drei, höchstens fünf Vorstandsmitgliedern:

    • dem Vorsitzenden

    • dem stellvertretenden Vorsitzenden

    • dem Geschäftsführer

    • weiteren Vorstandsmitgliedern

  2. Die Mitgliederversammlung wählt den Vorstand für jeweils 3 Jahre.

  3. Der Vorstand nimmt folgende Aufgaben wahr:

    • Einberufung und Leitung der Mitgliederversammlung durch den Vorsitzenden

    • Führung des Mitgliederverzeichnisses

    • Vertretung der FBG nach außen

    • Feststellung der Bilanz und Vorschlag über die Verwendung von Gewinn und Deckung von Verlust

    • Entscheidung über Investitionen von € 5.000 bis € 10.000; eine Änderung des Betrages kann von der Mitgliederversammlung beschlossen werden.

    • Einstellung und Entlassung von Angestellten und Arbeitern.

    • Aufsicht der Geschäftsführung

    • Einholung der Genehmigung der Satzungsänderung bei der Forstdirektion.

    • Mitteilung der Zusammensetzung des Vorstandes an die Forstdirektion.

    • Mitteilung von Änderungen in der FBG an die Forstdirektion.

     

§ 7 Geschäftsführer

  1. Der Geschäftsführer wird für 3 Jahre gewählt. Auch ein Nichtmitglied kann diese Aufgabe übernehmen. Die Geschäftsführung der FBG soll in den Räumlichkeiten der Forstbehörde angesiedelt sein. Der Geschäftsführer nimmt die laufenden Geschäfte wahr. Er ist zuständig für Investitionen bis zu € 5.000. Näheres kann in einer Geschäftsordnung geregelt werden.

  2. Der Geschäftsführer zeichnet im Namen der FBG, im Verhinderungsfall tritt an seine Stelle der Vorsitzende des Vorstands, in dessen Verhinderungsfall der stellvertretende Vorsitzende.

  3. Der Geschäftsführer berichtet dem Vorstand jährlich mindestens einmal über die Tätigkeit der FBG. Nach Feststellung der Bilanz berichtet der Geschäftsführer der Mitgliederversammlung.

  4. Für die laufenden Geschäftsführungsarbeiten der FBG kann ein Leistungsentgelt gewährt werden.

§ 8 Finanzierung 

Die FBG erhebt keine Aufnahmegebühr und keinen Mitgliedsbeitrag. Die Leistungen der FBG gegenüber ihren Mitgliedern sind von diesen mindestens kostendeckend zu begleichen. Bei Austritt, Ausschluss oder bei Auflösung der FBG hat das einzelne Mitglied keinen Anspruch auf einen Anteil am Vereinsvermögen.

 

§ 9 Rechnungslegung und -prüfung

Die Rechnungslegung erfolgt nach Handels- und Steuerrecht.

Die Rechnungsprüfung ist von einem Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer durchzuführen.

  

§ 10 Haftung 

Die FBG haftet für die Tätigkeit ihrer Organe mit dem Vereinsvermögen. 

 

§ 11 Rücklagen 

  1. Aus einem jährlichen Reingewinn wird eine Rücklage gebildet.

  2. Diese Rücklage dient der Deckung außerordentlicher Aufwendungen oder Ausfälle im laufenden Geschäftsbetrieb, bzw. zur Deckung eines allfälligen in der Bilanz ausgewiesenen Verlustes. 

 

§ 12 Schlussbestimmungen

  1. Die vorstehende Satzung löst die bisherige Satzung vom 8.3.1991, geändert am 24.2.2003 ab und tritt nach Beschlussfassung durch die Organe und Genehmigung durch die zuständige Behörde rückwirkend zum 1.1.2005 in Kraft.

  2. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder unwirksam werden, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Vertragsbestimmungen nicht berührt.
    Die wegfallende Bestimmung soll durch eine Regelung ersetzt werden, die den Zweck der wegfallenden Bestimmung am nächsten kommt.

 

Bad Säckingen, den 25.4.2005

 

tuer
Forstbetriebsgemeinschaft Vorderer Hotzenwald Hauensteinstr.14 79713 Bad Säckingen

Home Kontakt Impressum Sitemap Copyright    copyright_sign2010 conception, webdesign by mk-interaktive